„Selbstreflexion als Weg zum Erfolg“

Warum ist die kritische Selbstreflexion eine der wichtigsten Eigenschaften einer guten Führungskraft?

Kritische Selbstreflexion führt, einhergehend mit der persönlichen Veränderungsbereitschaft, zu einer realistischen Einschätzung der eigenen Person. So lassen sich eigenen Stärken sowie Schwächen erkennen und es kommt zu konstruktiven und zielgerechten Umgang mit diesen.

Ziel der kritischen Selbstreflexion ist es die ichbezogene Sichtweise zu verlassen und sich in die Rolle eines neutralen Betrachters zu begeben. Dazu bietet sich die Selbstbild–Fremdbild–Führungsstil-Analyse an. Hier werden Fragen die ursächlich mit der eigenen Führungsarbeit in Zusammenhang stehen formuliert und anhand einer Skala nach eigenem Beurteilen bewertet. Anschließend erfolgt die Bewertung durch Dritte und der Vergleich der beiden Datensätze.
Die Diskrepanz dieser beiden Bewertungen veranschaulicht „blinde Flecken“ bezüglich der eigenen Person, die hinderlich für die Führungskompetenz sein können.

Dies Veranschaulichung des Selbstbildes im Vergleich zum Fremdbild ermöglicht zielgerichtete Veränderungen und das Arbeiten an den eigenen Kompetenzen, um die persönliche Führungsqualität zu verbessern.

Melanie-Portait.jpeg

Melanie Müller

Beraterin

Qualifikation

  • Bachelor of Arts in Sportwissenschaften – Sport Erlebnis & Bewegung
  • Integration systematischer Sicht- & Denkweisen (Fortbildung)

Schwerpunkte

  • Projektsteuerung und -koordinierung

Kontakt

mueller@wm-consult.de