Warum tragen Arbeitsplatzanalysen zur Steigerung der Effektivität bei?

Auf der Grundlage der Erkenntnisse einer psychologisch-orientierten Arbeitsplatzanalyse erfolgt ein Abgleich der Anforderungen einer Position und den Fähigkeiten des Mitarbeiters. Aus dem Vergleichsergebnis können konkrete Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung abgeleitet werden.

Bei einer Arbeitsplatzanalyse sind zunächst die aktuellen und zukünftigen Anforderungen zu klären. Dazu wird ein Anforderungskatalog erstellt. Mittels Fragebögen werden Beobachtungsinterviews mit den Mitarbeitern geführt. Die Interviewergebnisse werden nach Bewertungskriterien zusammengefasst und analysiert. Dadurch ergibt sich ein vollständiges Bild der gesamten Arbeitssituation. Beispiel: Ein Ergebnis könnte sein, dass zusätzliche Homeoffice-Arbeitsplätze empfehlenswert sind.

Somit kann mit Hilfe von psychologisch-orientierten Arbeitsplatzanalysen eine umfassende sowie systematische Bewertung von Arbeitstätigkeit und von Arbeitssystemen vorgenommen werden. Die Erkenntnisse liefern die Grundlage für effektivitätssteigernde Gestaltungskonzepte und Realisierungsmaßnahmen.

WMConsult_030616_FotoCaroHoene-1048-Bearbeitet.jpg

Ariane Kuchta

Beraterin

Qualifikation

  • Master of Arts in Arbeits- und Personalmanagement
  • Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre
  • Berufsabschluss als Internationale Eventmanagerin und Kaufmännische Assistentin
  • zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (GPM)

Schwerpunkte

  • Personalentwicklungskonzepte
  • Potentialanalysen
  • Management-Audits
  • Projektsteuerung und -koordination
  • Change Begleitung
  • Befragungen/ Interviews
  • Bewerbungsmanagement

Kontakt

kuchta@wm-consult.de